1.Tasting - Joya de Nicaragua

 

Cigarrenbeschreibung:

Bezeichnung:

Hersteller:

Gebinde:

Format:

Farbe:

JOYA DE NICARAGUA

Tabacos Puros de Nicaragua S.A

5 Stück

Robusto

Maduro

Testbericht:

Am letzten Clubabend am 28.04.2004 wurde die Zigarre Joya de Nicaragua Antaño 1970 Robusto Maduro verkostet. Der Produzent ist Tabaccos Puros de Nicaragua S.A. Die Firmenbeschreibung stuft sie als Longfiller mit vollem Aroma ein. Die verwendeten Tabake sind Nicaragua und Habana für Filler und Umblatt, sowie Nicaragua und Maduro für das Deckblatt. Die Lagerung der Rohtabake dauert 2 Jahre, die Reifung erfolgt in 35 Tagen in speziellen Zedernholzräumen. Die Zigarre,deren Preis bei 6,80€ liegt, wird als mittel-starke Maduro mit reichem Geschmack und sanfter Rundung eingestuft und erhielt 88 Punkte von Cigar Afficionado

Verarbeitung, Brand und Zugverhalten

Zur Verarbeitung sollte man bemerken, dass sie sehr unterschiedlich ausfällt. Manche Stücke waren von hervorragender Qualität mit glattem, leicht öligem Deckblatt und sehr gleichmäßiger Konsistenz, andere hatten eher trockene, rippige Deckblätter und variable Konsistenz. Dadurch erklärt sich auch der teilweise aufgetretene ungleichmäßige Abbrand. Auch der Zugwiderstand leidet in manchen Fällen an der ungleichmäßigen Verarbeitung. Allerdings war keine einzige Zigarre mit zu festem Widerstand zu finden.

Aroma, Kraft und Würze

Die Beschreibungen durch die Firma und von Cigar Afficionado konnten in unserer Verkostung nicht nachempfunden werden. Diese Maduro wurde mit Ausnahme zweier Verkoster als leicht bis mittel eingestuft, die Beurteilung ihrer Würze durchwegs als mangelhaft bewertet. Zum Aroma ist zu sagen dass es ebenfalls nur wenig Anklang gefunden hat. Waren im ersten Drittel noch teilweise hoffnungsvolle Meinungen zu vernehmen (leicht eichenholzig, mild cremig) wurden die Beurteilungen mit zunehmender Rauchdauer immer kritischer. Gegen Ende wurden dann vor Allem die Schärfe und der stark vorhandene Kondensatgeschmack bemängelt.

Fazit

Aufgrund des variablen Zugwiderstandes ist es zu empfehlen sich voll der Zigarre zu widmen, vielleicht lässt sich so zumindest die Schärfe gegen Ende vermeiden. Sonst sollte man sich auf eine eher herbe, holzig-aromatische Zigarre einstellen, die wenig positive Besonderheiten aufweist. Aufgrund dessen konnten wir das Preis/Leistungsverhältnis nur als zu teuer einstufen.

 


das ist der letzte Rest....